Donnerstag 22.08.2019 18:08:24
Letztes Update 17.08.2019 19:53:59
07.09.2019 Saisonstart Verbandsrunde 2019
1 KSV Rheinfelden I 36:0 330
2 KSV Gottmadingen I 28:8 159
3 VfK Mühlenbach I 24:12 -2
4 KSV I 22:14 52
5 KSV Appenweier I 20:16 16
6 KSV Haslach i.K. I 17:19 -19
7 KSK Furtwangen I 10:26 -141
8 RSV Schuttertal I 9:27 -100
9 Olympia Schiltigheim II 9:27 -103
10 ASV Urloffen II 5:31 -192

News

1 2 3 4 5 > >>
Rückblick Ferienspiele 17.08.2019 - 19:52Uhr
Der KSV Linzgau Taisersdorf beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder an den Ferienspielen der Gemeinde Owingen. Am Samstagvormittag, den 17. August, bot der KSV unter der Leitung von Jugendtrainer Günter Schuster ein Schnuppertraining für Anfänger an. Zu Beginn standen vor allem Spiele, bei denen auch die Geschicklichkeit gefordert war, sowie turnerische Grundübungen auf dem Programm. Danach wurde die Sportart Ringen erklärt und einfache Griffe im Freistil und im Griechisch-römischen Stil vorgeführt. Neben den Neulingen im Ringkampfsport nahmen auch einige aktive Nachwuchsringer daran teil. Diese zeigten dann, was sie bisher schon gelernt hatten und gaben dies an die "Schnupperringer" weiter. Die Jugendlichen hatten dabei viel Spaß. Die Gesamtorganisation lag in den Händen von KSV-Jugendleiterin Martina Lehmann. (fm)
Vorschau auf die neue Saison 10.08.2019 - 13:48Uhr
Die diesjährige Ringersaison beginnt am 7. September mit zwei Auswärtskämpfen der Aktiven-Teams beim KSV Gottmadingen. Somit kommt es gleich am ersten Kampftag zu zwei Lokalderbys, die den Ringkampffans im Bodenseeraum im letzten Jahr spannenden und hochklassigen Ringkampfsport geboten haben.
Die personelle Entwicklung im Kader der Linzgauer hatte zur Folge, dass man in diesem Jahr nur noch mit zwei Männerteams an den Start gehen wird. Im Jugendbereich bleibt es wie in den vergangenen Jahren bei zwei Mannschaften. Nachfolgend ein Überblick über die einzelnen Ringerligen, in denen die vier Mannschaften des KSV Linzgau Taisersdorf an den Start gehen werden.


1. Mannschaft in der Oberliga Südbaden
Als Absteiger aus der Regionalliga konnten sich die Linzgauer in der Oberliga während der gesamten Saison 2018 in der oberen Tabellenhälfte halten. Am Ende belegte der KSV Taisersdorf mit 22:14 Punkten den guten vierten Tabellenplatz. Die Wiederholung dieser Leistung wird für das Team sehr schwer werden, sodass man in erster Linie den Klassenerhalt in dieser starken und ausgeglichen besetzten Liga anstreben will. Aufgrund ihrer Kader und Neuzugänge sind einige Mannschaften wesentlich stärker einzuschätzen als die Linzgauer. Hierzu zählt besonders der Vizemeister des vergangenen Jahres KSV Gottmadingen. Die Hegauer haben als Saisonziel die Erringung des Meistertitels in der Oberliga und den damit verbunden Aufstieg in die Regionalliga Baden-Württemberg angegeben. In der Oberliga Südbaden treffen die Taisersdorfer auf folgende Teams: KSV KSV Gottmadingen, VfK Mühlenbach, KSV Appenweier, KSV Haslach i.K., KSK Furtwangen, RSV Schuttertal, Olympia Schiltigheim, SV Eschbach (Ausfsteiger), RG Waldkirch-Kollnau (Aufsteiger).

2. Mannschaft in der Bezirksliga

Mit einem ausgeglichen Punkteverhältnis von 16:16 belegte das Zweiteam der Linzgauer am Saisonende den guten fünften Tabellenplatz. Aufgrund der bekannten Probleme in den leichten Gewichtsklassen verzichteten die Taisersdorfer auf einen möglichen Aufstieg in die neu geschaffene Landesliga des Südbadischen Ringerverbandes. Somit sind alle vor den Linzgauern platzierten Vereine in die Landesligen des SBRV bzw. WRV aufgestiegen. Da es keine Absteiger aus den höheren Ligen gab, wurde die Bezirksliga mit Mannschaften aus der Bezirksklasse aufgefüllt. Zu den Favoriten auf den Meistertitel zählt der KSV Gottmadingen II. In dem neuformierten Achterfeld trifft das Taisersdorfer Reserveteam auf folgende weitere Gegner: AB Aichhalden II, KG Baienfurt/Friedrichshafen, KG Nendingen/Mühlheim, AV Hornberg, AV Sulgen II, StTV Singen.



1. Schülermannschaft in der Jugend-Bezirksklasse

Eine eher durchwachsene Saison 2018 schloss das erste Nachwuchsteam mit dem neunten und letzten Tabellenplatz ab. Dabei betrug der Rückstand auf den Tabellensechsten gerade mal ein einziges Pünktchen. Damit das Neunerfeld erhalten werden konnte, darf das noch junge KSV-Nachwuchsteam auch in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten, wo man sich eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte erhofft. Die Linzgauer treffen auf folgende Mannschaften:, KSV Gottmadingen II, KSV Tennenbronn II, SV Dürbheim, AV Hornberg, AV Sulgen, KSV Wollmatingen, ASV Nendingen, AB Aichhalden II.

2. Schülermannschaft in der Jugend-Aufbauklasse Bodensee
Da es in der Aufbauklasse erneut mehr als 10 Mannschaften gab, wurde die Liga wieder in zwei Gruppen (Schwarzwald und Bodensee) geteilt. In der Bodenseegruppe muss das Zweiterteam der Linzgauer Nachwuchsringer gegen folgende Gegner antreten: StTV Singen, VfK Eiche Radolfzell III, SV Dürbheim II und KSV Allensbach.
(fm)
Eintrittspreise/Dauerkarten Saison 2019 28.07.2019 - 17:45Uhr
Eintrittspreise für die Heimkämpfe des KSV Linzgau Taisersdorf:

Dauerkarte für reservierten Sitzplatz:

Mitglieder: 40 Euro
Nichtmitglieder: 45 Euro

Dauerkarte Stehplatz:
Mitglieder: 35 Euro
Nichtmitglieder: 40 Euro

Abendkasse:
Erwachsene: 6 Euro
Jugendliche 14-17 Jahre, Schüler und Studenten: 3 Euro
(Ausweis)

Dauerkartenvorverkauf, Infos/Reservierung unter Tel. 07552 / 938018 (Tanja Rinderle)
Sportlerehrung der Gemeinde Owingen 28.07.2019 - 17:00Uhr
Die Gemeinde Owingen führte auch in diesem Jahr die Ehrung der Meister durch. Neben den Meistern auf Bezirksebene erhielten auch die Medaillengewinner der überregionalen Titelkämpfe von Bürgermeister Wengert eine Medaille überreicht. Vom KSV Linzgau Taisersdorf wurden wiederum zahlreich Sportler geehrt.
>>> zum Bericht auf der Homepage der Gemeinde Owingen
Zweites KSV-Jugend-Event 21.07.2019 - 12:42Uhr
Am Samstag, den 20. Juli 2019 führte der KSV Linzgau Taisersdorf sein zweites Jugend-Event durch. Aufgrund der positiven Resonanz vor zwei Jahren entschloss sich der Verein zur Durchführung der zweiten Auflage dieser Veranstaltung. Erneut kämpften die Nachwuchsringer des KSV Linzgau Taisersdorf gemeinsam mit den Eltern um Punkte. Die Organisation lag wiederum in den Händen von Jugendtrainer Günter Schuster und der 1. Und zweiten Jugendleiterin Martina Lehmann und Simone Schechter.
Den Auftakt bildete ein mit Spannung erwarteter Mannschaftskampf zwischen Team ROT und Team BLAU. Als Betreuer fungierten die Eltern, die anstelle der Trainer am Mattenrand saßen. Kampfrichter war Jugendtrainer Klaus Käppeler, der die Kämpfe gut im Griff hatte.
Wie bei einem richtigen Mannschaftskampf konnte man die Kämpfe am Beamer in der Ringerhalle verfolgen. Die Nachwuchsringer lieferten sich ein spannendes Duell. Pro Einzelsieg gab es einen Punkt auf das Mannschaftskonto. Nach acht Paarungen stand es 4:4 Unentschieden, so dass das letzte Duell die Entscheidung bringen musste. Am Ende setzte sich Team ROT knapp mit 5:4 Punkten durch.
Danach dominerte das Team BLAU. Beim Lauf-Wurf-Spiel der Eltern, dem Tischtennis-Rundlauf und beim Puzzlespiel auf Zeit war das Team BLAU jeweils siegreich. Auch beim abschließenden Tauziehen setzten sich die BLAUEN klar durch. Wie vor zwei Jahren siegte Team BLAU in der Endabrechnung mit 8:5 Punkten. Sowohl bei den Ringkämpfen als auch bei den Spielen mit den Eltern wurde um jeden Punkt gekämpft und sich gegenseitig angefeuert..
Anschließend wurde gegrillt und mit weiteren Spielen auf dem Dorfplatz verging die Zeit wie im Flug, wobei die improvisierte Wasserrutsche bei den Jugendlichen aufgrund des heißen Wetters besonders gut ankam.
1 2 3 4 5 > >>