Dienstag 26.05.2020 12:51:54
Letztes Update 10.05.2020 19:03:31
Ringerligen/Termine/Ergebnisse
>>>Liga-DB
>>>Verbandsliga Südbaden (KSV I)
>>>Bezirksliga ARGE-SAB (KSV II)
>>>Jugend-Bezirksklasse (KSV SI)
>>>Jugend-Aufbauklasse (KSV SII)

Schreiben der Gemeinde Owingen zur Eindämmung der Corona-Epidemie
>>>Link Stand: 10.05.02020

Infos von der ARGE-SAB
> Homepage Bezirk I
28.05.2020 Mitgliederversammlung
20:00 Falls die Versammlung wegen des Coronavirus nicht stattfinden kann, werden wir Euch rechtzeitig informieren.
1 KSV Gottmadingen I 35:1 201
2 KSV Appenweier I 27:9 98
3 VfK Mühlenbach I 22:14 37
4 RSV Schuttertal I 22:14 22
5 KSV Haslach i.K. I 16:20 -2
6 Olympia Schiltigheim II 16:20 -83
7 RG Waldkirch-Kollnau I 13:23 -25
8 KSK Furtwangen I 13:23 -61
9 SV Eschbach 1967 I 13:23 -68
10 KSV I 3:33 -119

News

<< < 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>
Linzgau-Ringer unterliegen beim KSV Gottmadingen 08.09.2019 - 11:09Uhr
Oberliga: KSV Gottmadingen - KSV Taisersdorf 24 : 12
In einem vor allem bis zum siebten Duell sehr spannenden Lokalderby konnte sich der Meisterschaftsfavorit KSV Gottmadingen am Ende klar durchsetzen. In den ersten Begegnungen dominierten die Gastgeber die leichten Gewichtsklassen, während die Linzgauer bei den schweren Jungs die Nase vorn hatten und nach sechs Kämpfen sogar mit 12:9 in Führung gehen konnten. In den mittleren Gewichtsklassen hatten die Hegauer dann das bessere Personal, womit sie das Hegau-Linzgau-Derby für sich entscheiden konnten.
Im Auftaktkampf zeigte Darwish Mahmodi gegen den Deutschen und Italienischen Kadettenmeister Georgios Scarpello eine sehr starke Leistung. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:2 Punkteführung musste er sich am Ende noch knapp mit 3:4 geschlagen geben. Im Schwergewicht kam Simon Weißhaar anschließend zu einem schnellen Schultersieg. Nachdem die Klasse bis 61kg kampflos an die Hegauer ging, konterten die Gäste durch einen 16:0 Überlegenheitssieg von Marco Martin (98kg) gegen Daniel Weh. Konstantin Braun musste dann die Überlegenheit von Neuzugang Stefan Dobri anerkennen, der die Hegauer damit zur Pause knapp mit 9:8 in Führung brachte. Nach der Halbzeitpause waren dann wieder die Linzgauer am Zuge. Uwe Weißhaar holte sich gegen Benno Hasenbrink im ungewohnten klassischen Stil einen 16:1 Überlegenheitssieg und brachte so die Taisersdorfer mit 12:9 in Führung. Im siebten Duell führte Steffen Krämer gegen Damian Porwoll bis zur vierten Minute noch mit 1:0. Nach einem Durchdreher entschied der Kampfleiter beim Stande von 1:5 auf Schultersieg für den Heimringer. In der Klasse bis 80 kg hielt Marcel Käppeler gegen den amtierenden ungarischen Meister Botond Lukacs bis zum 2:6 lange gut mit. Als der Linzgauer alles auf eine Karte setzte wurde er ausgekontert und musste sich mit 2:14 geschlagen geben. Patrick Käppeler (75Akg) war gegen den in der letzten Saison unbesiegten Yan Ceaban ohne Siegchance, womit der Gesamtsieg der Hegauer feststand. Im abschließenden Duell in der Klasse bis 75Bkg brachte Marius Krämer seinen Gegner zunächst in die gefährliche Lage, wurde aber dann von Artur Stang noch entscheidend besiegt. Nach dieser Auftaktniederlage belegt das Taisersdorfer Steinbockteam den neunten Tabellenplatz.
Am kommenden Samstag kommt es dann in der Ringerhalle in Taisersdorf zum Duell gegen den VfK Mühlenbach, der ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison geartet ist. (fm) Kämpfe
Taisersdorf II verliert ganz knapp 08.09.2019 - 11:00Uhr
ARGE-SAB Bezirksliga: KSV Gottmadingen II – KSV Taisersdorf II 16 : 15
Das Derby der beiden Oberligareserven war geprägt von zwei unterschiedlichen Kampfabschnitten. Nach dem 7:12 Pausenrückstand konnten die Gäste den Kampf in der zweiten Halbzeit drehen und nach neun Duellen zum 15:15 ausgleichen. Somit musste der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Hier konnte sich John Buchmann vom KSV Gottmadingen knapp mit 3:1 gegen Johannes Schneider durchsetzen und so den entscheidenden Mannschaftspunkt für die Hegauer erkämpfen. (fm) Kämpfe
Hegau-Linzgau-Derby in Gottmadingen 06.09.2019 - 11:06Uhr
Oberliga: KSV Gottmadingen – KSV Taisersdorf (Sa. 20.00 Uhr, Eichendorffhalle)
An diesem Wochenende kommt es beim Saisonstart in der Oberliga Südbaden gleich zum Derby zwischen dem KSV Gottmadingen und dem KSV Linzgau Taisersdorf. In der vergangenen Saison hatten die Linzgauer gegen den letztjährigen Vizemeister zwei Mal das Nachsehen. Gegen die in dieser Saison nochmals verstärkte Hirt-Staffel, die den Aufstieg in die Regionalliga Baden-Württemberg anstrebt, haben die Linzgauer nur die Außenseiterrolle inne. Trotzdem werden die Gäste aus dem Linzgau alles versuchen, um den Hegauern das Siegen so schwer als möglich zu machen.
Auch in der Bezirksliga kommt es um 18.30 Uhr zum Lokalduell der beiden Reserveteams aus Gottmadingen und Taisersdorf. Hier konnten die Linzgauer im vergangenen Jahr zwei Mal jubeln. Man darf gespannt sein, wie sich die Gäste in dieser Saison gegen das als sehr stark eingeschätzte Hegau-Team schlagen werden. (fm)
>>> Bericht KSV Gottmadingen Kämpfe
Rückblick Ferienspiele 17.08.2019 - 19:52Uhr
Der KSV Linzgau Taisersdorf beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder an den Ferienspielen der Gemeinde Owingen. Am Samstagvormittag, den 17. August, bot der KSV unter der Leitung von Jugendtrainer Günter Schuster ein Schnuppertraining für Anfänger an. Zu Beginn standen vor allem Spiele, bei denen auch die Geschicklichkeit gefordert war, sowie turnerische Grundübungen auf dem Programm. Danach wurde die Sportart Ringen erklärt und einfache Griffe im Freistil und im Griechisch-römischen Stil vorgeführt. Neben den Neulingen im Ringkampfsport nahmen auch einige aktive Nachwuchsringer daran teil. Diese zeigten dann, was sie bisher schon gelernt hatten und gaben dies an die "Schnupperringer" weiter. Die Jugendlichen hatten dabei viel Spaß. Die Gesamtorganisation lag in den Händen von KSV-Jugendleiterin Martina Lehmann. (fm)
Vorschau auf die neue Saison 10.08.2019 - 13:48Uhr
Die diesjährige Ringersaison beginnt am 7. September mit zwei Auswärtskämpfen der Aktiven-Teams beim KSV Gottmadingen. Somit kommt es gleich am ersten Kampftag zu zwei Lokalderbys, die den Ringkampffans im Bodenseeraum im letzten Jahr spannenden und hochklassigen Ringkampfsport geboten haben.
Die personelle Entwicklung im Kader der Linzgauer hatte zur Folge, dass man in diesem Jahr nur noch mit zwei Männerteams an den Start gehen wird. Im Jugendbereich bleibt es wie in den vergangenen Jahren bei zwei Mannschaften. Nachfolgend ein Überblick über die einzelnen Ringerligen, in denen die vier Mannschaften des KSV Linzgau Taisersdorf an den Start gehen werden.


1. Mannschaft in der Oberliga Südbaden
Als Absteiger aus der Regionalliga konnten sich die Linzgauer in der Oberliga während der gesamten Saison 2018 in der oberen Tabellenhälfte halten. Am Ende belegte der KSV Taisersdorf mit 22:14 Punkten den guten vierten Tabellenplatz. Die Wiederholung dieser Leistung wird für das Team sehr schwer werden, sodass man in erster Linie den Klassenerhalt in dieser starken und ausgeglichen besetzten Liga anstreben will. Aufgrund ihrer Kader und Neuzugänge sind einige Mannschaften wesentlich stärker einzuschätzen als die Linzgauer. Hierzu zählt besonders der Vizemeister des vergangenen Jahres KSV Gottmadingen. Die Hegauer haben als Saisonziel die Erringung des Meistertitels in der Oberliga und den damit verbunden Aufstieg in die Regionalliga Baden-Württemberg angegeben. In der Oberliga Südbaden treffen die Taisersdorfer auf folgende Teams: KSV KSV Gottmadingen, VfK Mühlenbach, KSV Appenweier, KSV Haslach i.K., KSK Furtwangen, RSV Schuttertal, Olympia Schiltigheim, SV Eschbach (Ausfsteiger), RG Waldkirch-Kollnau (Aufsteiger).

2. Mannschaft in der Bezirksliga

Mit einem ausgeglichen Punkteverhältnis von 16:16 belegte das Zweiteam der Linzgauer am Saisonende den guten fünften Tabellenplatz. Aufgrund der bekannten Probleme in den leichten Gewichtsklassen verzichteten die Taisersdorfer auf einen möglichen Aufstieg in die neu geschaffene Landesliga des Südbadischen Ringerverbandes. Somit sind alle vor den Linzgauern platzierten Vereine in die Landesligen des SBRV bzw. WRV aufgestiegen. Da es keine Absteiger aus den höheren Ligen gab, wurde die Bezirksliga mit Mannschaften aus der Bezirksklasse aufgefüllt. Zu den Favoriten auf den Meistertitel zählt der KSV Gottmadingen II. In dem neuformierten Achterfeld trifft das Taisersdorfer Reserveteam auf folgende weitere Gegner: AB Aichhalden II, KG Baienfurt/Friedrichshafen, KG Nendingen/Mühlheim, AV Hornberg, AV Sulgen II, StTV Singen.



1. Schülermannschaft in der Jugend-Bezirksklasse

Eine eher durchwachsene Saison 2018 schloss das erste Nachwuchsteam mit dem neunten und letzten Tabellenplatz ab. Dabei betrug der Rückstand auf den Tabellensechsten gerade mal ein einziges Pünktchen. Damit das Neunerfeld erhalten werden konnte, darf das noch junge KSV-Nachwuchsteam auch in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten, wo man sich eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte erhofft. Die Linzgauer treffen auf folgende Mannschaften:, KSV Gottmadingen II, KSV Tennenbronn II, SV Dürbheim, AV Hornberg, AV Sulgen, KSV Wollmatingen, ASV Nendingen, AB Aichhalden II.

2. Schülermannschaft in der Jugend-Aufbauklasse Bodensee
Da es in der Aufbauklasse erneut mehr als 10 Mannschaften gab, wurde die Liga wieder in zwei Gruppen (Schwarzwald und Bodensee) geteilt. In der Bodenseegruppe muss das Zweiterteam der Linzgauer Nachwuchsringer gegen folgende Gegner antreten: StTV Singen, VfK Eiche Radolfzell III, SV Dürbheim II und KSV Allensbach.
(fm)
<< < 9 10 11 12 13 14 15 16 17 > >>