Dienstag 17.09.2019 14:36:40
Letztes Update 15.09.2019 11:06:52
21.09.2019 Auswärtskampf
19:00 Olympia Schiltigheim II - KSV I
27.09.2019 Heimkampf
20:30 KSV II - AB Aichhalden II
27.09.2019 Auswärtskampf
21:00 KSV Appenweier I - KSV I
20:00 SV Dürbheim SII - KSV SII
1 KSV Haslach i.K. I 4:0 33
2 KSV Gottmadingen I 4:0 19
3 KSV Appenweier I 4:0 15
4 SV Eschbach 1967 I 2:2 3
5 RG Waldkirch-Kollnau I 2:2 0
6 RSV Schuttertal I 2:2 -2
7 VfK Mühlenbach I 2:2 -2
8 KSK Furtwangen I 0:4 -10
9 KSV I 0:4 -15
10 Olympia Schiltigheim II 0:4 -41

News

1 2 3 4 5 > >>
KSV Taisersdorf verliert gegen VfK Mühlenbach 15.09.2019 - 11:02Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf - VfK Mühlenbach 13 : 16
Wie schon so oft bei diesen Duellen gegen den VfK Mühlenbach, fiel die Entscheidung über Sieg und Niederlage im allerletzten Mattenduell. Während die Gastgeber mit Marcel Käppeler (19 Jahre) auf die Jugend setzten, so sollte bei den Schwarzwäldern Routinier Paul Vollmer (44 Jahre) beim Stande von 13:15 die Kohlen aus dem Feuer holen. Und er tat es erneut. Marcel Käppeler versuchte zwar alles, um mit einem Sieg mit mindestens drei Punkten Differenz noch das Unentschieden zu schaffen, doch der erfahrene Schwarzwälder mit den eisernen Nerven wehrte die Angriffe geschickt ab und sicherte sich mit einem knappen 3:2 Punktsieg den Gesamterfolg der Gästestaffel.
In einem vorgezogenen Kampf musste sich zunächst Steffen Krämer (71kg) dem starken Simon Volk äußerst knapp mit 1:2 Punkten geschlagen geben. Anschließend dominierte Darwish Mahmodi (57kg) gegen Leo Trischler und brachte die Linzgauer nach einen Schultersieg mit 4:1 in Führung. Im Schwergewicht hatte Dennis Stricker gegen den diesjährigen DM-Dritten Patrick Schwendemann einen schweren Stand und musste sich mit 0:16 Punkten geschlagen geben. In der Klasse bis 61kg konnte Konstantin Braun keine Akzente setzen, hielt aber mit 2:8 Punkten die Niederlage in Grenzen. In der Klasse bis 98 kg hatten die Gäste keinen Ringer aufgeboten, sodass Marco Martin kampflos siegte und die Gastgeber damit zur Pause mit 8:7 in Führung brachte.
Der Schlüsselkampf der Begegnung fand in der Klasse bis 66kg statt. Nach einem Kopfhüftschwung brachte Kai Philipp seinen Gegner in die gefährliche Lage und stand kurz vor dem Schultersieg. Er wurde jedoch gekontert und musste sich entscheidend geschlagen geben. Simon Weißhaar (86kg) kam dann gegen den immer gefährlichen Tobias Neumaier zu einem 11:3 Punktsieg und konnte damit zum 11:11 Zwischenstand nach sieben Duellen ausgleichen. Anschließend zeigte Routinier Mario Häuslbauer (80kg) bei seinem 5:0 Punktsieg gegen Mario Eble eine sehr starke Leistung und brachte das Steinbockteam mit 13:11 in Führung. Da Patrick Käppeler (75Akg) gegen den Neuzugang vom Bundesligisten ASV Urloffen, Nicolai Chireakov, eine Maximalwertung abgab, führten die Gäste vor dem letzten Kampf knapp mit 13:15 Punkten. Wie oben berichtet, konnte dann Schlussringer Marcel Käppeler nicht mehr punkten, womit die zweite Saisonniederlage des KSV Linzgau Taisersdorf besiegelt war. Mit 0:4 Zählern belegen die Linzgauer den vorletzten Tabellenplatz. (fm) Kämpfe
Taisersdorf II unterliegt starken Hegauern 15.09.2019 - 11:00Uhr
ARGE-SAB Bezirksliga: KSV Taisersdorf II - StTV Singen 16 : 20
Während die Linzgauer Oberligareserve die schweren Gewichtsklassen dominierte, so gingen die Punkte in den leichten Klassen an die Gäste aus dem Hegau. Dabei fiel die Entscheidung erst im letzten Kampf zu Gunsten des StTV Singen. Am Ende hatten beide Teams fünf Einzelerfolge auf dem Konto, wobei die Hegauer die höheren Siege verbuchen konnten. Kämpfe
KSV Taisersdorf erwartet den VfK Mühlenbach 12.09.2019 - 19:58Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf – VfK Mühlenbach (Sa. 20.00 Uhr, Ringerhalle Taisersdorf). Der KSV Linzgau Taisersdorf bestreitet am Samstag den ersten Heimkampf gegen den letztjährigen Dritten VfK Mühlenbach. Und dieser Klassiker verspricht gleich jede Menge Spannung. Zum einen sind beide Staffeln mit einer Niederlage in die Saison gestartet und möchten nun am zweiten Kampftag mit einem Sieg zu einem ausgeglichenen Punktekonto kommen. Zum anderen haben sich beide Teams in den letzten Jahrzehnten schon viele dramatische Duelle mit manchmal überraschenden Ergebnissen geliefert. Erinnert sei hier nur an den letztjährigen Rückkampf im Schwarzwald, als Paul Vollmer mit seinen inzwischen 44 Jahren den schon sicher geglaubten Sieg der Linzgauer zunichte machte. Auch die Statistik spricht für die Schwarzwälder. In den letzten 20 Jahren trafen beide Teams insgesamt 24 Mal aufeinander. Dabei kamen die Linzgauer zu 10 Siegen, die Gäste waren 14 Mal erfolgreich. Die Topringer neben Ringertrainer Patrick Schwendemann (130kg) sind der 44-Jährige Paul Vollmer (71kg/75kg), Simon Volk (66kg), Alexander Müller (98kg) und Neuzugang Nicolai Chireacov (75/80kg). Man darf gespannt sein, wie sich das Taisersdorfer Steinbockteam im ersten Heimkampf gegen die kampfstarken Schwarzwälder schlägt.
Der Heimkampftag wird mit dem Vorkampf der zweiten Schülermannschaft gegen den StTV Singen um 15.30 Uhr eröffnet. Anschließend empfängt um 16.15 Uhr die erste Schülermannschaft den SV Dürbheim und den KSV Gottmadingen II. Um 18.30 Uhr findet in der Bezirksliga das Derby des Zweierteams gegen den starken StTV Singen statt. (fm) Kämpfe
Linzgau-Ringer unterliegen beim KSV Gottmadingen 08.09.2019 - 11:09Uhr
Oberliga: KSV Gottmadingen - KSV Taisersdorf 24 : 12
In einem vor allem bis zum siebten Duell sehr spannenden Lokalderby konnte sich der Meisterschaftsfavorit KSV Gottmadingen am Ende klar durchsetzen. In den ersten Begegnungen dominierten die Gastgeber die leichten Gewichtsklassen, während die Linzgauer bei den schweren Jungs die Nase vorn hatten und nach sechs Kämpfen sogar mit 12:9 in Führung gehen konnten. In den mittleren Gewichtsklassen hatten die Hegauer dann das bessere Personal, womit sie das Hegau-Linzgau-Derby für sich entscheiden konnten.
Im Auftaktkampf zeigte Darwish Mahmodi gegen den Deutschen und Italienischen Kadettenmeister Georgios Scarpello eine sehr starke Leistung. Trotz einer zwischenzeitlichen 3:2 Punkteführung musste er sich am Ende noch knapp mit 3:4 geschlagen geben. Im Schwergewicht kam Simon Weißhaar anschließend zu einem schnellen Schultersieg. Nachdem die Klasse bis 61kg kampflos an die Hegauer ging, konterten die Gäste durch einen 16:0 Überlegenheitssieg von Marco Martin (98kg) gegen Daniel Weh. Konstantin Braun musste dann die Überlegenheit von Neuzugang Stefan Dobri anerkennen, der die Hegauer damit zur Pause knapp mit 9:8 in Führung brachte. Nach der Halbzeitpause waren dann wieder die Linzgauer am Zuge. Uwe Weißhaar holte sich gegen Benno Hasenbrink im ungewohnten klassischen Stil einen 16:1 Überlegenheitssieg und brachte so die Taisersdorfer mit 12:9 in Führung. Im siebten Duell führte Steffen Krämer gegen Damian Porwoll bis zur vierten Minute noch mit 1:0. Nach einem Durchdreher entschied der Kampfleiter beim Stande von 1:5 auf Schultersieg für den Heimringer. In der Klasse bis 80 kg hielt Marcel Käppeler gegen den amtierenden ungarischen Meister Botond Lukacs bis zum 2:6 lange gut mit. Als der Linzgauer alles auf eine Karte setzte wurde er ausgekontert und musste sich mit 2:14 geschlagen geben. Patrick Käppeler (75Akg) war gegen den in der letzten Saison unbesiegten Yan Ceaban ohne Siegchance, womit der Gesamtsieg der Hegauer feststand. Im abschließenden Duell in der Klasse bis 75Bkg brachte Marius Krämer seinen Gegner zunächst in die gefährliche Lage, wurde aber dann von Artur Stang noch entscheidend besiegt. Nach dieser Auftaktniederlage belegt das Taisersdorfer Steinbockteam den neunten Tabellenplatz.
Am kommenden Samstag kommt es dann in der Ringerhalle in Taisersdorf zum Duell gegen den VfK Mühlenbach, der ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison geartet ist. (fm) Kämpfe
Taisersdorf II verliert ganz knapp 08.09.2019 - 11:00Uhr
ARGE-SAB Bezirksliga: KSV Gottmadingen II – KSV Taisersdorf II 16 : 15
Das Derby der beiden Oberligareserven war geprägt von zwei unterschiedlichen Kampfabschnitten. Nach dem 7:12 Pausenrückstand konnten die Gäste den Kampf in der zweiten Halbzeit drehen und nach neun Duellen zum 15:15 ausgleichen. Somit musste der letzte Kampf die Entscheidung bringen. Hier konnte sich John Buchmann vom KSV Gottmadingen knapp mit 3:1 gegen Johannes Schneider durchsetzen und so den entscheidenden Mannschaftspunkt für die Hegauer erkämpfen. (fm) Kämpfe
1 2 3 4 5 > >>