Sonntag 05.07.2020 03:56:25
Letztes Update 02.07.2020 10:40:21
Ringerligen/Termine/Ergebnisse
>>>Liga-DB
>>>Verbandsliga Südbaden (KSV I)
>>>Bezirksliga ARGE-SAB (KSV II)
>>>Jugend-Bezirksklasse (KSV SI)
>>>Jugend-Aufbauklasse (KSV SII)

Infos von der ARGE-SAB
> Homepage Bezirk I
22.07.2020 Staffeltag in Trossingen
19:30 weitere Infos auf der Homepage des Bezirks I
1 KSV Gottmadingen I 35:1 201
2 KSV Appenweier I 27:9 98
3 VfK Mühlenbach I 22:14 37
4 RSV Schuttertal I 22:14 22
5 KSV Haslach i.K. I 16:20 -2
6 Olympia Schiltigheim II 16:20 -83
7 RG Waldkirch-Kollnau I 13:23 -25
8 KSK Furtwangen I 13:23 -61
9 SV Eschbach 1967 I 13:23 -68
10 KSV I 3:33 -119

News

<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>
Punkteteilung fuer KSV Taisersdorf II 08.12.2019 - 10:17Uhr
ARGE-SAB Bezirksliga: KSV Taisersdorf II - KG Nendingen/Mühlheim 20 : 20
Beide Teams hatten Personalprobleme, sodass am Ende nur fünf Kämpfe auf der Matte ausgetragen wurden. Vor dem letzten Duell lagen die Gastgeber noch mit 16:20 zurück, doch Tobias Martin rettete mit einem Schultersieg noch das Unentschieden für die Linzgauer Reservestaffel. Das Zweierteam des KSV Linzgau Taisersdorf belegt mit 5:15 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. (fm)
Die Kämpfe im einzelnen:
57G: Luan Schmid - unbesetzt 4:0 KL
61F: unbesetzt - Yunus-Emre Bakir 0:4 KL
66G: unbesetzt - Florian Hermann 0:4 KL
71F: Marius Meyer - Abdul Bashir Jalili 0:4 SS (2:5)
75G: Marius Krämer - Robin Kessler 0:4 SS (0:4)
75F: Tobias Martin - Chris Hänßler 4:0 SS (4:0)
80G: Johannes Schneider - Tomaz Krol 0:4 TÜ (0:15)
86F: Mario Häuslbauer - unbesetzt 4:0 KL
98G: Simon Weißhaar - unbesetzt 4:0 KL
130F: Dennis Stricker - Enes Bayazit 4:0 SS (7:0) Kämpfe
KSV Taisersdorf steht als Absteiger fest 01.12.2019 - 10:25Uhr
Oberliga: SV Eschbach - KSV Taisersdorf 21 : 13
Nach der Niederlage beim Tabellenachten SV Eschbach und dem gleichzeitigen Auswärtssieg des Tabellenneunten KSK Furtwangen beim KSV Haslach i.K. steht der KSV Taisersdorf als Absteiger aus der Oberliga Südbaden fest. Die Linzgauer sind in dieser Saison nicht zu beneiden. Zwar kehrte der lange Zeit verletzte Ringertrainer Patrick Käppeler am letzten Wochenende ins Team zurück, doch nach den weiteren Ausfällen von Darwish Mahmodi, Uwe Weißhaar und Simon Weißhaar hat sich am letzten Wochenende auch dessen Vertreter Nico Schmidt verletzt. So musste das Team erneut umgestellt werden und die Chancen auf einen Sieg beim SV Eschbach waren im Vorfeld schon als sehr gering eingestuft worden.
Nach den ersten drei Kämpfen führten die Gastgeber schon deutlich mit 12:0 Punkten, ehe Marco Martin in der Klasse bis 98kg mit einem schnellen Schultersieg die ersten vier Punkte für das Gästeteam erkämpfte. Im letzten Kampf vor der Pause domminierte dann wieder der SV Eschbach durch technische Überlegenheit. In dem ausgeglichenen Duell der Klasse bis 86kg konnte Sandro Martin auf Grund der letzten Wertung beim Stande von 1:1 den zweiten KSV-Sieg erringen. Den dritten Erfolg für die Gäste erkämpfte sich anschließend Patrick Käppeler, der gegen Timo Schweizer zu einem 19:2 Überlegenheitssieg kam. Als sich dann in der Klasse bis 80kg Niklas Hermann entscheidend geschlagen geben musste, Stand der Gesamtsieg des SV Eschbach fest. Im vorletzten Kampf führte Steffen Krämer bis 6 Sekunden vor Kampfende, musste sich dann aber noch knapp mit 5:7 Punkten dem Bulgaren Nasko Georgiev geschlagen geben. Das Schlussduell war dann wieder eine klare Sache für die Linzgauer. Marcel Käppeler siegte gegen Philipp Müller nach drei Minuten überlegen mit 19:0 Punkten. (fm) Kämpfe
Linzgau-Ringer beim Tabellenachten 30.11.2019 - 09:00Uhr
Oberliga: SV Eschbach - KSV Taisersdorf (Sa. 20.00 Uhr)
Nach drei Heimkämpfen in Folge müssen die Ringer des KSV Taisersdorf an diesem Wochenende auswärts beim Tabellenachten SV Eschbach antreten. Wie die Linzgauer so haben auch die Schwarzwälder in der Rückrunde noch keine Punkte erringen können. Dies verspricht zumindest auf dem Papier eine spannende Begegnung. Den bisher einzigen Sieg konnten die Taisersdorfer auswärts in Furtwangen erringen. Vielleicht ist dies ja ein gutes Omen für das Kellerduell, das in der Mehrzweckhalle in Stegen bei Freiburg ausgetragen wird. (fm) Kämpfe
Oskar Lehmann und Marwin Widemann siegen in Radolfzell 26.11.2019 - 19:21Uhr
Der KSV Linzgau Taisersdorf nahm mit 12 Nachwuchsringern am sehr stark besetzten internationalen Jugendturnier des VfK Eiche in Radolfzell teil. Dabei konnten die Jugendringer 2 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze erringen. In der Gesamtwertung aller Altersklassen belegten die Taisersdorfer den 13. Platz von insgesamt 36 teilnehmenden Vereinen aus Frankreich, Österreich, Schweiz und Deutschland.
>>> alle Ergebnisse und Platzierungen der KSV--L-T Starter:
Auch der RSV Schuttertal war zu stark 24.11.2019 - 11:38Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf - RSV Schuttertal 10 : 20
Auch gegen den Tabellendritten RSV Schuttertal hatten die Linzgau-Ringer das Nachsehen. Erneut musste das Trainerteam die Mannschaft umstellen, da mit Uwe Weißhaar (86kg) ein weiterer Stammringer ausfiel. Seinen Platz nahm Marcel Käppeler ein, der auch eine Klasse höher seine überragende Form mit einem Überlegenheitssieg bestätigte. Die freie Position (75kgB) besetzte Ringertrainer Patrick Käppeler, der erstmals in dieser Saison im Oberligateam verletzungsfrei um Punkte kämpfte und mit einem Überlegenheitssieg ein gelungenes Comeback feierte. Den dritten Erfolg für das Steinbockteam hatte zuvor im Schwergewicht Marco Martin geholt, der sich mit einem 4:1 Punktsieg durchsetzen konnte. Aufgrund der neuerlichen Niederlage des Tabellenletzten und sechs Punkten Rückstand auf den Tabellenneunten KSK Furtwangen ist ein Abstieg kaum noch zu vermeiden.
Doch nun der Reihe nach. Gegen den zweimaligen DM-Teilnehmer der Jugend-B Niklas Erke hatte Luan Schmid einen schweren Stand und verlor mit 0:16 Punkten vorzeitig. Nach dem Punktsieg von Marco Martin im Schwergewicht gingen die Punkte in der Klasse bis 61kg kampflos an die Gäste, da Darwish Mahmodi verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand. Unglücklich kämpfte Nico Schmid (98kg), der sich dem alten Mattenfuchs Martin Himmelsbach knapp mit 1:2 geschlagen geben musste. Kai Philipp (66kg) hatte der Erfahrung von Johannes Hummel nichts entgegenzusetzen und verlor entscheidend. Pausenstand: 2:13. Wie schon erwähnt, setzte sich Marcel Käppeler auch eine Gewichtsklasse höher problemlos durch. Am aktuellen DM-Dritten der Junioren und Deutschen B-Jugendmeister von 2017 biss sich Tobias Martin die Zähne aus. Er gab aber bei der 1:8 Punktniederlage nur zwei Mannschaftspunkte ab. Niklas Hermann (80kg) hatte mit dem amtierenden und mehrfachen rumänischen Meister Tomi Hinoveanu den stärksten Gästeringer zum Gegner. Trotz gutem kämpferischen Einsatzes musste er sich vorzeitig mit 3:18 Punkten geschlagen geben. Die kurzzeitig 6:4 Führung von Steffen Krämer konnte der Gästeringer wieder ausgleichen. Aufgrund der höheren Wertungen gingen die Punkte an die R’SV-Staffel. Den Schlusskampf domminierte Patrick Käppeler, den Gesamtsieg hatten die Schwarzwälder aber schon längst in der Tasche. (fm) Kämpfe
<< < 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>