Freitag 22.01.2021 09:45:44
Letztes Update 19.01.2021 18:07:44
Mitglied werden
Unterstützen Sie den KSV Linzgau Taisersdorf, werden Sie Mitglied. Nachfolgendes Formular gut leserlich ausfüllen und an Vereinsanschrift (siehe Formular) senden oder mailen.
>> Antragsformular neu (PDF)
>> Satzung KSV-L-T
>> Datenschutzordnung KSV-L-T
>> Beitragsordnung KSV-L-T
>> Ehrenordnung KSV-LT
>> Jugendordnung KSV-L-T


Erinnern Sie sich noch an 2000?
weiterlesen
Infos von der ARGE-SAB
> Homepage Bezirk I
1 KSV Tennenbronn I 4:0 17
2 KSV I 2:2 -10
3 ASV Urloffen II 0:0 0
4 RG Lahr I 0:4 -7

News

<< < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>
Wie fast immer, Taisersdorf verliert knapp 17.11.2019 - 11:03Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf - KSV Appenweier II 16 : 20
Beide Mannschaften hatten jeweils eine Gewichtsklasse nicht besetzt und schenkten sich damit gegenseitig vier Mannschaftspunkte. Die Linzgauer, die erneut nicht in Bestbesetzung antreten konnten, kamen gegen den Tabellenzweiten aus der Ortenau immerhin zu vier Einzelsiegen mit Maximalwertungen. Ein fünfter Sieg durch den stark kämpfenden Niklas Hermann lag in der Luft, doch konnte sich hier am Ende Ex-Bundesligaringer Andreas Boczek von der Gästestaffel knapp mit 5:7 Punkten durchsetzen. Nach der neuerlichen Niederlage des Steinbockteams und dem gleichzeitigen Sieg des Tabellenneunten KSK Furtwangen sind die Chancen der Taisersdorfer auf den Klassenerhalt auf ein Minimum gesunken.
Im Auftaktkampf gab es für Luan Schmid nach dem ersten Angriff des Gästeringers kein Entkommen mehr. Anschließend holten Marco Martin für die Gastgeber und Thomas Walz für die Ortenauer jeweils kampflos vier Punkte für ihre Mannschaft. In der Klasse bis 98kg zeigte Nico Schmidt erneut, dass er nicht nur ein Ersatzmann von Simon Weißhaar ist. Nach einer hohen 17:0 Punkteführung kam er gegen Niklas Vollmer zum Schultersieg. In der Klasse bis 66kg musste sich Marius Meyer dem starken Sören Götz entscheidend geschlagen geben, womit man mit einem 8:12 Punkterückstand in die Pause ging. Das gleiche Schicksal ereilte nach der Halbzeit auch Uwe Weißhaar, der dem bisher unbesiegten Mehmed Gazi einen Schultersieg überlassen musste. Tobias Martin kämpfte verbissen, konnte aber eine 0:13 Punktniederlage gegen den Gästeringer nicht verhindern. Gegen den bisher unbesiegten Andreas Boczek lag Niklas Herman schon mit 1:7 zurück, ehe er in der zweiten Runde bis zum 5:7 aufholen konnte und sich so dem ehemaligen Bundesligaringer nur knapp geschlagen geben musste. Die beiden letzten Kämpfe gingen dann wieder auf das Konto der Taisersdorfer. Zunächst kam Steffen Krämer gegen Christian Kirn zu einem Aufgabesieg und im Schlusskampf demonstrierte Marcel Käppeler beim 16:0 gegen den sehr defensiv eingestellten Igor Gruneschow seine Klasse. (fm)
Die Kämpfe im Einzelnen:
57G: Luan Schmid - Robin Laas 0:4 SS (0:4)
61F: unbesetzt - Thomas Walz 0:4 KL
66G: Marius Meyer - Sören Götz 0:4 SS (0:5)
71F: Tobias Martin - Eduard Semke 0:3 PS (0:13)
75G: Steffen Krämer - Christian Kirn 4:0 AS (2:0)
75F: Marcel Käppeler - Igor Gruneschow 4:0 TÜ (16:0)
80G: Niklas Hermann - Andreas Boczek 0:1 PS (5:7)
86F: Uwe Weißhaar - Mehmed Gazi 0:4 SS (0:14)
98G: Nico Schmidt - Niklas Vollmer 4:0 SS (17:0)
130F: Marco Martin - unbesetzt 4:0 KL Kämpfe
Taisersdorf II verliert auf der Waage 17.11.2019 - 11:02Uhr
ARGE-SAB Bezirksliga: AB Aichhalden II - KSV Taisersdorf II 36 : 0
Die Linzgauer brachten in Aichhalden nicht die geforderte Mindestanzahl an Ringern auf die Waage, womit der Kampf mit 36:0 für die Gastgeber gewertet wurde. Der ausgetragenen Freundschaftskampf ging mit 24 : 9 ebenfalls an den AB Aichhalden II. Die Punkte für die Linzgauer holten Patrick Käppeler (4), Sandro Martin (2) und Mario häuslbauer (3). (fm) Kämpfe
Der Tabellenzweite kommt in den Linzgau 15.11.2019 - 18:19Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf – KSV Appenweier (Sa. 20.00 Uhr, Ringerhalle Taisersdorf)
Aufgrund des Heimrechttausches von Vor- und Rückkampf bestreiten die Linzgauer am Samstag einen weiteren Heimkampf gegen den Tabellenzweiten KSV Appenweier. In der Vorrunde konnten sich die Gäste zu Hause mit 19:10 gegen die Taisersdorfer durchsetzen. Auch beim kommenden Duell haben die Ortenauer die Favoritenrolle inne. Die in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgten Linzgauer werden trotzdem wie schon am letzten Wochenende gegen Olympia Schiltigheim wieder alles geben und den Gästen das Siegen so schwer als möglich zu machen. Theoretisch bestehen noch Chancen, zumindest den KSK Furtwangen in den noch ausstehenden sechs Kämpfen in der Tabelle einzuholen, aber dazu muss mal ein Sieg her. Ob das gegen den Tabellenzweiten gelingt?
Das zweite Männerteam sowie die beiden Schülermannschaften tragen Auswärtskämpfe aus. Siehe Terminübersicht. (fm) Kämpfe
Zwei Siege fuer 1. Jugendteam 10.11.2019 - 12:00Uhr
Gute Nachrichten gibt is in diesem Jahr bei den Mannschaftskämpfen fast ausschließlich nur von der ersten Schülermannschaft des KSV Linzgau Taisersdorf. An diesem Wochenende kehrte sie mit zwei weiteren Auswärtsiegen aus Tennenbronn zurück, wobei das zweite Nachwuchsteam der Schwarzwälder auf der Matte glatt mit 31:0 bezwungen wurde. Auch das zweite Duell gegen den Nachwuchs des KSV Wollmatingen konnten die Linzgauer mit 17:12 ebenfalls erfolgreich gestalten. Mit 15:5 Punkten belegt das 1. Schülerteam des KSV den sehr uten dritten Tabellenplatz. (fm) Kämpfe
KSV Taisersdorf unterliegt wieder ganz knapp 10.11.2019 - 11:00Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf - Olympia Schiltigheim II 15 : 17
Einen der spannendsten Heimkämpfe dieser Saison lieferte der Tabellenletzte aus dem Linzgau gegen die in Bestbesetzung angetretenen französischen Gäste aus Schiltigheim ab. Nach den Ausfällen von Patrick Käppeler und Simon Weißhaar mussten die Gastgeber mit Darwish Mahmodi einen weiteren Leistungsträger ersetzen und hatten somit schon vor der Waage schlechte Karten gegen die in der Rückrunde noch unbesiegten Franzosen. Dennoch zeigte das gesamte Steinbockteam wiederum eine sehr gute Kampfmoral und machte das Beste aus dieser Situation. Am Ende hatten beide Mannschaften wie schon in der Vorrunde jeweils fünf Einzelsiege, jedoch wiederum mit dem besseren Ende für die Franzosen.
Der 14-jährige KSV-Youngster Luan Schmid begann im Auftaktkampf couragiert, musste aber im Bodenkampf die Überlegenheit seines drei Jahre älteren Gegners anerkennen. Gegen den 20 kg schwereren Khalid Gaziev musste Marco Martin alles in die Waagschale werfen um am Ende als 9:0 Punktsieger von der Matte zu gehen. In der Klasse bis 61kg gingen die Punkte wegen Übergewichts von Kai Philipp an die Gäste. Im Halbschwergewicht konterte Nico Schmidt geschickt und legte den Franzosen Gricha Babadjanian nach nur 30 Sekunden überraschend auf die Schultern. Anschließend war dann Konstantin Braun gegen Routinier Hamlet Hovsepian beim 0:16 chancenlos. Somit lagen die Gastgeber zur Pause mit 7:12 zurück. Den zweiten Kampfabschnitt eröffnete Uwe Weißhaar mit einem ungewohnten Aufgabesieg, da sein Gegner nicht korrekt gekleidet zum Kampf antreten konnte. Als dann Tobias Martin in einem packenden und spannenden Duell Yakhia Issayev mit 9:6 Punkten in Schach hielt, führten die Gastgeber plötzlich mit 13:12 Punkten. Anschließend konnten Sandro Martin (1:5) und Steffen Krämer (2:13) Maximalwertungen ihrer Gegner verhindern, sodass vor dem letzten Duell beim Stande von 13:17 theoretisch noch ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Marcel Käppeler gab dann im Abschlusskampf gegen Daud Issayev alles und siegte in einem hochklassigen Kampf mit 6:2 Zählern. Eine Viererwertung gegen einen der stärksten Gästeringer war einfach nicht mehr möglich, womit die fünfte Heimniederlage besiegelt war.
Die KSV-Staffel belegt mit vier Punkten Rückstand auf den KSK Furtwangen weiter den letzten Tabellenplatz in der Oberliga Südbaden. (fm) Kämpfe
<< < 6 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>