Montag 10.08.2020 18:14:29
Letztes Update 09.08.2020 19:09:46
Ringerligen/Termine/Ergebnisse
>>>Liga-DB
>>>Verbandsliga Südbaden (KSV I) >>NEU
>>>Bezirksliga ARGE-SAB (KSV II nimmt nicht teil)
>>>Jugend-Bezirksklasse >>fällt dieses Jahr aus
>>>Jugend-Aufbauklasse >>fällt dieses Jahr aus

Infos von der ARGE-SAB
> Homepage Bezirk I
11.09.2020 Mitgliederversammlung
20:00 Ort: Ringerhalle
1 KSV Gottmadingen I 35:1 201
2 KSV Appenweier I 27:9 98
3 VfK Mühlenbach I 22:14 37
4 RSV Schuttertal I 22:14 22
5 KSV Haslach i.K. I 16:20 -2
6 Olympia Schiltigheim II 16:20 -83
7 RG Waldkirch-Kollnau I 13:23 -25
8 KSK Furtwangen I 13:23 -61
9 SV Eschbach 1967 I 13:23 -68
10 KSV I 3:33 -119

News

<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 > >>
KSV Taisersdorf erneut auf fremder Matte 02.10.2019 - 18:59Uhr
Oberliga: RSV Schuttertal - KSV Taisersdorf (Do. 17.00 Uhr)
In der ersten englischen Woche der diesjährigen Saison müssen die Oberligaringer des KSV Linzgau Taisersdorf zum dritten Auswärtskampf in Folge beim RSV Schuttertal antreten. Bei den heim- und kampfstarken Schwarzwäldern wird es für die Gäste erneut sehr schwer werden, den ersten Saisonsieg einzufahren. Mit dem amtierenden rumänischen Meister Tomi Hinoveanu haben sie einen absoluten Top-Ringer in den mittleren Gewichtsklassen.
Das zweite Schülerteam der Linzgauer muss zur dritten Nachwuchsmannschaft des VfK Eiche Radolfzell reisen. Anpfiff ist hier um 15.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Böhringen.
(fm) Kämpfe
Ersatzgeschwächte Linzgau-Ringer weiter ohne Sieg 29.09.2019 - 12:51Uhr
Oberliga: KSV Appenweier - KSV Taisersdorf 19 : 10
Wie schon im Vorfeld erwartet, hatte die ersatzgeschwächte Oberligastaffel des KSV Linzgau Taisersdorf beim Tabellenzweiten KSV Appenweier eine schwere Aufgabe vor sich. Neben dem verletzungsbedingten Ausfall von Ringertrainer Patrick Käppeler seit Beginn der Saison, fehlte den Gästen mit Simon Weißhaar ein weiterer Siegringer. Das kurzfristig auf mehreren Positionen umgestellte Team musste trotz guter kämpferischer Leistungen am Ende die vierte Saisonniederlage einstecken.
Nach der Waageniederlage in der Klasse bis 57kg musste sich Nico Schmidt (130kg) nur ganz knapp mit 0:2 Passivitätspunkten dem 25 kg schwereren Julian Lifke geschlagen geben. Darwish Mahmodi (61kg) besiegte Devin Kempel mit 9:1 Punkten und holte den ersten Sieg für die Linzgauer. Anschließend unterlag Marco Martin dem starken Bulgaren Mehmed Gazi mit 0:14 Punkten. Im letzten Duell vor der Pause musste Marius Meyer die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen, sodass die Linzgauer zur Halbzeit mit 3:10 Punkten zurücklagen.
Uwe Weißhaar, der seinen Bruder Simon ersetzen musste, lag nach knapp zwei Minuten schnell mit 0:9 Punkten zurück. Er drehte dann mächtig auf, sammelte Punkt um Punkt, unterlag am Ende unglücklich mit 9:10 Zählern. Steffen Krämer (71kg) konnte gegen den starken Eduard Semke beim 2:6 die Niederlage in Grenzen halten. Der 42-Jährige Mario Häuslbauer (80kg) kontrollierte seinen Gegner über die gesamte Distanz und siegte ungefährdet mit 8:0 Punkten. Auch Marcel Käppeler (75A) zeigte sich von seiner besten Seite und bezwang Igor Gruneschow überlegen mit 15:0 Punkten. Im letzten Duell musste Marius Krämer die technische Überlegenheit von Ex-Bundesligaringer Andreas Boczek anerkennen.
Nach dieser vierten Niederlage in Folge belegt der KSV Linzgau Taisersdorf nun den letzten Tabellenplatz in der Oberliga Südbaden. (fm) Kämpfe
KSV Taisersdorf vor hoher Hürde 26.09.2019 - 20:22Uhr
Oberliga: KSV Appenweier - KSV Taisersdorf (Fr. 21.00 Uhr)
Der bisher sieglose KSV Linzgau Taisersdorf hat am heutigen Freitag erneut eine sehr hohe Hürde vor sich. Die Linzgauer müssen auswärts beim bisher verlustpunktfreien Tabellenzweiten KSV Appenweier antreten, wo ihnen eine weitere Niederlage droht. Trotz der schwierigen Ausgangslage wollen die Gäste den Ortenauern das Siegen so schwer als möglich machen.
Die zweite Mannschaft bestreitet am heutigen Freitag in der Bezirksliga einen Heimkampf gegen den Tabellenzweiten AB Aichhalden II. Das Zweierteam der Linzgauer hat gegen die württembergische Staffel ebenfalls eine schwere Aufgabe vor sich. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der Ringerhalle in Taisersdorf. (fm) Kämpfe
Fünf Einzelsiege reichten Linzgau-Ringern nicht 22.09.2019 - 18:16Uhr
Oberliga: Olympia Schiltigheim II - KSV Taisersdorf 18 : 16
Wie schon in der vergangenen Saison (15 : 13) kehrten die Oberligaringer des KSV Linzgau Taisersdorf auch dieses Mal ohne Punkte aus dem Elsass zurück. Erneut fehlten den Gästen am Ende zwei Zähler zum Unentschieden, womit die dritte Saisonniederlage besiegelt war.
Dabei war verlief der Auftakt fast nach Maß. Darwish Mahmodi siegte bereits an der Waage und Dennis Stricker (130kg) gelang gegen Khalid Gaziev ein knapper 3:2 Punktsieg, womit die Linzgauer mit 5:0 führten. Die Klasse bis 61kg ging kampflos an die Franzosen. Marco Martin (98kg) konnte mit einem schnellen Schultersieg die Führung der Taisersdorfer auf 9:5 erhöhen und den alten Punkteabstand wieder herstellen. Dieser Vorsprung schmolz jedoch schnell, denn Nick Jöhl verlor überhöht und so ging man mit einer knappen 8:7 Punkteführung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff holte Simon Weißhaar (86kg) per Schultersieg eine weitere Maximalwertung, die anschließend Steffen Krämer (71kg) gegen den sehr starken Hanine Ayoub aber wieder abgeben musste. Die Vorentscheidung fiel dann in der Klasse bis 80kg, wo Mario Häuslbauer zwar mit 2:0 in Führung ging, sich am Ende aber mit 2:8 Punkten geschlagen geben musste. Als dann Tobias Martin (75Akg) mit 0:18 das Nachsehen hatte, führten die Elsässer uneinholbar mit 18:13 Punkten. Im Schlusskampf konnte Marcel Käppeler (75Bkg) mit einem überzeugenden 17:5 Punktesieg den fünften Einzelerfolg sichern, doch war dies nur noch eine Ergebniskorrektur.
Nach dieser dritten Niederlage in Folge belegt das Taisersdorfer Steinbockteam mit 0:6 Zählern den neunten Tabellenplatz, vor dem ebenfalls noch sieglosen KSK Furtwangen. (fm)
Die Kämpfe im Einzelnen:
57F: unbesetzt - Darwish Mahmodi 0:4 KL
61G: Djamboulat Chaadaev - unbesetzt 4:0 KL
66F: Hamlet Hovsepian - Nick Jöhl 4:0 TÜ (16:0)
71G: Hanine Ayoub - Steffen Krämer 4:0 SS (15:1)
75F: Daoud Issayev - Tobias Martin 4:0 TÜ (18:0)
75G: Maykl Aliev - Marcel Käppeler 0:3 PS (5:17)
80F: Mansur Issayev - Mario Häuslbauer 2:0 PS (8:2)
86G: Nicolas Zadeh - Simon Weißhaar 0:4 SS (0:5)
98F: Axel Blathase - Marco Martin 0:4 SS (0:6)
130G: Khalid Gaziev - Dennis Stricker 0:1 PS (2:3) Kämpfe
KSV Taisersdorf verliert gegen VfK Mühlenbach 15.09.2019 - 11:02Uhr
Oberliga: KSV Taisersdorf - VfK Mühlenbach 13 : 16
Wie schon so oft bei diesen Duellen gegen den VfK Mühlenbach, fiel die Entscheidung über Sieg und Niederlage im allerletzten Mattenduell. Während die Gastgeber mit Marcel Käppeler (19 Jahre) auf die Jugend setzten, so sollte bei den Schwarzwäldern Routinier Paul Vollmer (44 Jahre) beim Stande von 13:15 die Kohlen aus dem Feuer holen. Und er tat es erneut. Marcel Käppeler versuchte zwar alles, um mit einem Sieg mit mindestens drei Punkten Differenz noch das Unentschieden zu schaffen, doch der erfahrene Schwarzwälder mit den eisernen Nerven wehrte die Angriffe geschickt ab und sicherte sich mit einem knappen 3:2 Punktsieg den Gesamterfolg der Gästestaffel.
In einem vorgezogenen Kampf musste sich zunächst Steffen Krämer (71kg) dem starken Simon Volk äußerst knapp mit 1:2 Punkten geschlagen geben. Anschließend dominierte Darwish Mahmodi (57kg) gegen Leo Trischler und brachte die Linzgauer nach einen Schultersieg mit 4:1 in Führung. Im Schwergewicht hatte Dennis Stricker gegen den diesjährigen DM-Dritten Patrick Schwendemann einen schweren Stand und musste sich mit 0:16 Punkten geschlagen geben. In der Klasse bis 61kg konnte Konstantin Braun keine Akzente setzen, hielt aber mit 2:8 Punkten die Niederlage in Grenzen. In der Klasse bis 98 kg hatten die Gäste keinen Ringer aufgeboten, sodass Marco Martin kampflos siegte und die Gastgeber damit zur Pause mit 8:7 in Führung brachte.
Der Schlüsselkampf der Begegnung fand in der Klasse bis 66kg statt. Nach einem Kopfhüftschwung brachte Kai Philipp seinen Gegner in die gefährliche Lage und stand kurz vor dem Schultersieg. Er wurde jedoch gekontert und musste sich entscheidend geschlagen geben. Simon Weißhaar (86kg) kam dann gegen den immer gefährlichen Tobias Neumaier zu einem 11:3 Punktsieg und konnte damit zum 11:11 Zwischenstand nach sieben Duellen ausgleichen. Anschließend zeigte Routinier Mario Häuslbauer (80kg) bei seinem 5:0 Punktsieg gegen Mario Eble eine sehr starke Leistung und brachte das Steinbockteam mit 13:11 in Führung. Da Patrick Käppeler (75Akg) gegen den Neuzugang vom Bundesligisten ASV Urloffen, Nicolai Chireakov, eine Maximalwertung abgab, führten die Gäste vor dem letzten Kampf knapp mit 13:15 Punkten. Wie oben berichtet, konnte dann Schlussringer Marcel Käppeler nicht mehr punkten, womit die zweite Saisonniederlage des KSV Linzgau Taisersdorf besiegelt war. Mit 0:4 Zählern belegen die Linzgauer den vorletzten Tabellenplatz. (fm) Kämpfe
<< < 8 9 10 11 12 13 14 15 16 > >>